Wie bereits angekündigt, wird in kürze eine Tochtergesellschaft der SASA den zivilen Flugbetrieb am Flughafen Bildstock wieder aufnehmen und somit die Metropole am Hoferkopf näher an den Mittelpunkt der Weltöffentlichkeit rücken.

Der SASA liegt bereits die Bewerbung eines Flughafenangestellten vom BER auf den Managerposten vor und man denkt tatsächlich darüber nach, den Mann zu einem ersten Vorstellungsgespräch einzuladen. Qualifiziert scheint er zu sein, denn das Areal um den Flughafen Bildstock besteht aus nahezu 100% rotem Sandstein und der Bewerber hat nach eigenen Angaben schon mehrere Großprojekte in den Sand gesetzt.

 

Nun ist es amtlich…